li.blackmilkmag.com
Neue Rezepte

Seltsame Fakten über jeden Staat

Seltsame Fakten über jeden Staat


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.


Die Vereinigten Staaten sind ein verrücktes Land

Art Wager/E+ über Getty Images

Die Vereinigten Staaten sind voller seltsamer Dinge. Es gibt skurrile Attraktionen am Straßenrand, gruselige Spukorte und sogar historische Stätten, die ihre eigenen wilden Geheimnisse haben. Dies sind einige der seltsamsten Fakten über jeden Staat und Washington, D.C., und selbst diese Kuriositäten kratzen nur an der Oberfläche.

Alabama

Chalabala/Shutterstock

Ein noch schlimmerer Ärger am Flughafen als das Verpassen Ihres Fluges besteht darin, dass Sie Ihr Gepäck verlieren, und viele Gepäckstücke werden nie abgeholt. Das Unclaimed Baggage Center in Scottsboro, Alabama, ist der einzige Einzelhändler des Landes für verlorenes Gepäck. Nicht abgeholte Artikel aller inländischen Fluggesellschaften und anderer Reise- und Transportunternehmen landen hier, wo täglich mehr als 7.000 Artikel verarbeitet werden. Zu den wildesten Funden, die das Unternehmen gemacht hat, gehören eine NASA-Space-Shuttle-Kamera, ein Zebrafell und eine lebende Klapperschlange.

Alaska

Marc Lester/Anchorage Daily News/TNS

In Alaska wurden mehrere Guinness-Weltrekord-Gemüse angebaut. Was macht die Last Frontier für den Anbau von unglaublich großem Gemüse geeignet? In Teilen des Bundesstaates kann die Sonne während der Sommermonate bis zu 20 Stunden am Tag scheinen, was den Pflanzen den Treibstoff gibt, um besonders groß zu werden. Beispiele für dieses große Produkt sind ein 138-Pfund-Kohl, eine 65-Pfund-Melone, 35-Pfund-Brokkoli und ein rekordverdächtiger Kürbis, der satte 2.051 Pfund wog. Der vielleicht beste Tipp für Gärtner ist also, einfach in Alaska zu leben?

Arizona

joojoob27/Shutterstock

Supai, Arizona, hat das einzige Postamt in den USA, in dem die Post per Maultier zugestellt wird. Ein Wrangler zu Pferd führt einen Zug von Maultieren an, der an sechs Tagen in der Woche die 16-Meilen-Rundfahrt in den Grand Canyon zurücklegt. Das Dorf Supai liegt in der Havasupai Indian Reservation, in der sich auch einer der schönsten Wasserfälle der Welt befindet.

Arkansas

Kimberly Boyles/Shutterstock

Ein Park in Arkansas ist weniger berühmt für seine schönen Sehenswürdigkeiten als für seine schönen Felsen. Wenn Sie beim Durchsuchen des 37 Hektar großen Felds im Crater of Diamonds State Park in Murfreesboro, Arkansas, einen Diamanten finden, dürfen Sie den Edelstein behalten. Der Vulkankrater enthält eine Vielzahl von Gesteinen, Mineralien und Edelsteinen, darunter weiße, braune und gelbe Diamanten sowie Amethyst, Granat, Jaspis, Achat und Quarz. Seit 1972 wurden dort mehr als 33.000 Diamanten gefunden, darunter der größte jemals in Amerika ausgegrabene Diamant, der 40,23-Karat-Diamant „Uncle Sam“.

Kalifornien

RCole3/Shutterstock

Sowohl die höchsten als auch die niedrigsten Punkte der angrenzenden Vereinigten Staaten befinden sich in Kalifornien; der majestätische Gipfel des Berges. Whitney erreicht eine Höhe von fast 14.500 Fuß und das Badwater Basin im Death Valley liegt 282 Fuß unter dem Meeresspiegel. Erstaunlicherweise sind die beiden Luftlinie nur etwa 140 Meilen voneinander entfernt.

Colorado

Archiv/Getty Images

Der Bundesstaat Colorado hatte tatsächlich einmal drei Gouverneure an einem Tag. Im Jahr 1904 gewann die Demokratin Alva Adams die Gouverneurswahlen, aber sein republikanischer Gegner, James H. Peabody, bestritt die Wahl, nachdem er erfahren hatte, dass Adams „Repeater“ oder Personen, die mehr als einmal gewählt hatten, eingesetzt hatte. Adams wiederum konterte, dass Peabody auch an betrügerischen Abstimmungen beteiligt gewesen sei. Nachdem eine Untersuchung beide Behauptungen bestätigt hatte, wurde Adams aus dem Amt gezwungen und durch Peabody ersetzt, unter der Bedingung, dass Peabody innerhalb von 24 Stunden zurücktreten würde. Nach seinem Rücktritt wurde Peabody durch Vizegouverneur Jesse F. McDonald ersetzt. Colorado hat viele andere einzigartige Besonderheiten, einschließlich der Tatsache, dass es einer der ersten beiden Staaten ist, die Freizeit-Marihuana legalisiert haben.

Connecticut

f11photo/Shutterstock

In Connecticut wurden erstaunlich viele Dinge erfunden. Dazu gehören die Zahnpastatube, der Colt-Revolver, der Frisbee, das Maßband, der Dosenöffner und das Atom-U-Boot. Wir können Connecticut sogar für den Hamburger danken, der 1900 bei Louis Lunch in New Haven kreiert wurde – die Originalversion dieses Lieblingsessens ist immer noch einer der besten Burger in Amerika.

Delaware

Mark Makela/Getty Images

Aus verschiedenen Gründen hat sich Delaware zu einem Steuerparadies für Unternehmen entwickelt, und mehr als 1 Million Unternehmen – darunter Coca-Cola, Disney, DuPont, GE und Google – haben sich dort niedergelassen oder neu gegründet, obwohl sie dort keine Büros oder Hauptsitze haben. Bei einer Bevölkerung von etwa 973.000 im Jahr 2019 sind das mehr Unternehmen als Menschen.

Florida

Stuart Perry/Shutterstock

Florida ist für viele seltsame Dinge bekannt – eine Liste, die jeden Tag zu wachsen scheint – aber eine der seltsamsten Aktivitäten in Florida ist der Besuch der psychischen Hauptstadt der Welt: Cassadaga. Diese kleine Stadt, etwa eine halbe Stunde von Orlando entfernt, ist die Heimat vieler Medien, Hellseher und Heiler. Geschäfte, die Kristalle und Tarotkarten verkaufen, säumen die Straßen Spiritualist Street und Mediumship Way.

Georgia

Justin Sullivan über Getty Images

Das Logo von Coca-Cola wird vielleicht von 94% der Weltbevölkerung erkannt, aber diese berühmte Limonade wurde 1886 in Georgia von Dr. John Pemberton aus Atlanta erfunden. Es war tatsächlich nicht sofort ein Hit. Im ersten Jahr wurden durchschnittlich nur neun Getränke pro Tag verkauft, und Pemberton starb, bevor seine Erfindung großen Erfolg hatte. Heute beherbergt Atlanta die World of Coca-Cola, ein Museum, in dem Besucher allerlei Wissenswertes über die geschichtsträchtige Geschichte dieses Getränks erfahren können.

Hawaii

JUWEL SAMAD/AFP über GettyImages

Wenn man bedenkt, dass Hawaii, der glücklichste Bundesstaat Amerikas, ein ganzes Food-Festival hat, das dem Spam gewidmet ist, mag es Sie nicht schockieren zu wissen, dass Hawaiianer mehr von diesem Fleischkonservenprodukt essen als jeder andere Bundesstaat in Amerika. Wie viel essen Hawaiianer? Etwa 7 Millionen Dosen pro Jahr, so das Unternehmen.

Idaho

Charles Knowles/Shutterstock

Warum den Ball auf dem Times Square fallen sehen, wenn Sie in Boise die Kartoffel fallen sehen können? Seit 2013 versammeln sich Tausende von „Zuschauern“ im Idaho State Capitol zu einer der einzigartigeren Silvester-Traditionen in den USA. Wenn die Uhr Mitternacht schlägt, wird ein riesiger, beleuchteter „GlowTato“ von oben herabgelassen. Wenn Sie es nicht nach Idaho schaffen, um dies zu sehen, machen Sie sich keine Sorgen, jeder Bundesstaat hat einen idealen Ort, um das neue Jahr einzuläuten.

Illinois

Marchello74/Shutterstock

Jeder Staat mag seinen eigenen Slang haben, aber die meisten Staaten haben keine vollständig erfundene Sprache. Bis 1969 war die offizielle Sprache von Illinois im Gegensatz zu Englisch technisch „amerikanisch“. Dies wurde 1923 gesetzlich verankert und richtete sich an „bestimmte Tory-Elemente in unserem Land, die sich nie mit unseren republikanischen Institutionen versöhnt haben und jemals an der Tradition von König und Reich festgehalten haben“.

Indiana

Marina Keremkhanova/Shutterstock

Im Jahr 1897 gab es einen Gesetzentwurf des Gesetzgebers von Indiana, um den langen Dezimalwert von Pi (im Allgemeinen auf 3,14 verkürzt) auf 3,2 aufzurunden, nachdem der Arzt Edwin J. Goodwin einen seiner Meinung nach neuen Weg zur Lösung des alten mathematischen Rätsels entdeckt hatte der „Quadratur des Kreises“, was unmöglich ist. Das Indiana Pi-Gesetz wurde nie Gesetz – knapp – aber Hoosier Pie bleibt einer der kultigsten Pies in Amerika.

Iowa

Shelly Hauschel/Shutterstock

Iowa beherbergt ein Drittel der Schweine des Landes, wobei mehr als 22 Millionen gleichzeitig aufgezogen werden. Und bei einer Bevölkerung von nur etwa 3,2 Millionen Menschen bedeutet dies, dass es dort viel mehr Schweine (und Speck) als Menschen gibt.

Kansas

Nalaphotos/Shutterstock

Pizzaliebhaber könnten daran interessiert sein zu erfahren, dass Pizza Hut tatsächlich in Kansas geboren wurde. Zwei Brüder eröffneten 1958 die allererste Pizza Hut in der Innenstadt von Wichita, nachdem sie sich 600 Dollar von ihrer Mutter geliehen hatten. Sie entschieden sich für „Pizza Hut“, weil das Schild nur Platz für acht Buchstaben bot. Heute gehört Pizza Hut zu Amerikas beliebtesten Pizzaketten.

Kentucky

Lukasz Szwaj/Shutterstock

Wenn die Leute an Kentucky denken, denken die meisten an Bourbon oder das charakteristische Getränk des Staates, den Mint Julep. Aber Kentucky ist einer dieser Staaten, von denen Sie nicht wussten, dass sie Wein herstellen. Überraschenderweise beherbergt Kentucky Amerikas erstes kommerzielles Weingut, das passenderweise First Vineyard genannt wird. Es wurde 1798 von John James Dufour im heutigen Nicholasville gegründet und 2015 in das National Historic Register eingetragen.

Louisiana

Mark Runde/Shutterstock

Louisiana ist die Heimat der längsten durchgehenden Brücke über ein Gewässer der Welt. Der Second Lake Pontchartrain Causeway ist fast 24 Meilen lang und verbindet die Städte Metairie (etwas außerhalb von New Orleans) und Mandeville. Es ist eine der erstaunlichsten Brücken der Welt und etwas, das Sie sehen müssen, um es zu glauben.

Maine

NUM LPPHOTO/Shutterstock

Strong, Maine, war einst als Welthauptstadt der Zahnstocher bekannt und produzierte 90% aller in Amerika hergestellten Holzzahnstocher – mehr als 20 Millionen pro Tag. Die letzte Mühle dort wurde jedoch 2003 geschlossen, sodass die Zahl jetzt auf Null reduziert wurde.

Maryland

E.C. Casad/Shutterstock

Im Jahr 2004 führte Maryland eine „Flush-Steuer“ von 30 US-Dollar pro Jahr für Hausbesitzer ein, um Kläranlagen zu verbessern. Der Betrag ist auf 60 US-Dollar pro Jahr gestiegen. Wenn Sie also in Maryland leben, zahlen Sie 5 US-Dollar pro Monat für das Privileg, die Toilette zu benutzen.

Massachusetts

©Lila Kate Smith/Dreamstime.com

Webster Lake in Massachusetts hat einen anderen Namen, aber er rollt nicht gerade von der Zunge. Der Name? See Chargoggagoggmanchauggagoggchaubunagungamaugg. Der Name – der 45 Buchstaben hat – stammt aus der Zeit, als er ein Sammelplatz für den lokalen Nipmuck-Stamm war, und bedeutet im Allgemeinen „Angelplatz an der Grenze“. Lake Chaubunagungamaug, wie er manchmal abgekürzt wird, ist ein Ort, den nur Ostküstenbewohner kennen.

Michigan

Mio Buono/Shutterstock

Michigan ist der einzige zweiteilige Staat des Landes. Es besteht aus zwei Halbinseln – der Upper Peninsula und der Lower Peninsula – wobei die Straße von Mackinac die beiden trennt. Es ist auch der einzige Staat, der an vier der fünf Großen Seen grenzt. Aufgrund dieser einzigartigen Geographie hat es die längste Küstenlinie aller Staaten außer Alaska. Das sorgt für einige großartige unterschätzte Strandstädte.

Minnesota

istock.com/Solange_Z

Mitte der 1950er Jahre schlug ein Geschäftsmann aus Minneapolis namens Leslie Park vor, Gebäude über überdachte Fußgängerbrücken zu verbinden, um die Innenstadt zu beleben und die Bewohner vor den harten Winterelementen zu schützen. Der erste wurde 1962 eröffnet und die Idee ging auf. Heute beherbergt Minneapolis das weltweit größte „Skyway“-System, das 80 Blöcke über 8 Meilen miteinander verbindet.

Mississippi

Hulton-Archiv/Getty Images

Haben Sie sich jemals gefragt, woher der Begriff "Teddybär" stammt? Im Jahr 1902 jagte Präsident Theodore Roosevelt mit dem Gouverneur des Staates in der Nähe von Onward, Mississippi, und war der einzige in der Gruppe, der keinen Bären geschossen hatte. Als einer gefunden und an einen Baum gebunden wurde, damit er erschießen konnte, weigerte sich Roosevelt, dies zu tun. Später in diesem Jahr erschien in der Washington Post ein Cartoon, der das Ereignis persiflierte und einen Süßwarenladenbesitzer dazu inspirierte, ihm zu Ehren einen ausgestopften Bären namens "Teddy's Bear" zu kreieren und zu verkaufen.

Missouri

Aneta Waberska/Shutterstock

Einer der vielen Spitznamen von Missouri ist der Cave State. Es beherbergt mehr als 6.300 aufgezeichnete Höhlen. Es gibt drei Schauhöhlen, die für öffentliche Führungen im State Park-System geöffnet sind, darunter die atemberaubende Angel Showers-Formation in den Ozark Caverns am Lake of the Ozarks State Park.

Montana

Ronnie Chua/Shutterstock

Die größte aufgezeichnete Temperaturänderung in 24 Stunden fand laut Guinness-Buch der Rekorde am 23. und 24. Januar 1916 in Browning, Montana, statt. Während dieser Zeitspanne fiel die Temperatur von 44 Grad F auf minus 56 Grad F. Diese extreme Wetterbedingung war ein Rückgang um insgesamt 100 Grad.

Nebraska

Lisa Halter/Shutterstock

Nebraska hat vielleicht das „koolteste“ Staatsgetränk des Landes. Kool-Aid wurde 1927 in Hastings, Nebraska, von Edwin Perkins erfunden, und 1998 wurde das Getränk zum offiziellen staatlichen Erfrischungsgetränk von Nebraska. Jedes Jahr im August findet dort sogar ein jährliches Festival zu Ehren der Getränkemischung statt, genannt Kool-Aid Days . Und wenn Sie das nicht wussten, wussten Sie wahrscheinlich nicht diese anderen Fakten über Kool-Aid.

Nevada

Dominic Gentilcore/Shutterstock

1940 wurde in einer kleinen Höhle in den Ausläufern der Stillwater Mountains in Nevada ein menschliches Skelett entdeckt, das als Geisterhöhlen-Mumie bezeichnet wurde. Mehr als 50 Jahre später, in den 1990er Jahren, ergab die Radiokarbon-Datierung, dass sie tatsächlich mehr als 10.000 Jahre alt war und ist damit die älteste natürliche Mumie, die jemals gefunden wurde.

New Hampshire

TuiPhotoEngineer/Shutterstock

Wenn Sie über 18 Jahre alt sind, gibt es in New Hampshire kein Gesetz, das das Anschnallen vorschreibt. Fahrer und erwachsene Beifahrer auf den Vordersitzen müssen im District of Columbia und in allen anderen Bundesstaaten außer New Hampshire Sicherheitsgurte tragen. Alle anderen Verkehrsregeln sind jedoch weiterhin zu beachten.

New Jersey

Jon Bilous/Shutterstock

In den Vereinigten Staaten gibt es viele erstaunliche historische Promenaden, aber die erste und längste der Welt befindet sich in Atlantic City, New Jersey. Das berühmte Wahrzeichen von Jersey Shore ist 8 km lang und hier finden Sie ein ikonisches Souvenir von Atlantic City: Salzwasser-Taffy.

New-Mexiko

istock.com/benedek

Nennen Sie schnell die älteste Hauptstadt der Vereinigten Staaten. Hast du Boston, Massachusetts erraten? Richmond, Virginia? NÖ. Es ist Santa Fe, das zwischen 1609 und 1610 von den Spaniern besiedelt wurde. Um das in einen Kontext zu setzen, kamen die Pilgrims erst 1620 in Plymouth an. Santa Fe ist reich an Geschichte mit einer lebendigen Kunst- und Gastronomieszene, was es zu einer Top-Urlaubswahl für Rentner macht.

New York

istock.com/ventdusud

Wir neigen dazu, Postleitzahlen als die Domäne von Vierteln zu betrachten, und das ist für einen Großteil von New York City der Fall. Einige der berühmtesten Gebäude der Stadt haben jedoch ihre eigenen Postleitzahlen, darunter das Empire State Building (10118).

North Carolina

iStock.com/Martin Wahlborg

Die Venusfliegenfalle ist eine der berühmtesten und faszinierendsten Pflanzen der Erde, aber sie ist eigentlich nur in einem Radius von 90 Meilen um Wilmington und den Botanischen Garten von North Carolina heimisch. Aus diesem Grund wird sie als fleischfressende Pflanze des Staates North Carolina bezeichnet.

Norddakota

istock.com/ImagineGolf

Eine der kleinsten Städte in Amerika und die kleinste eingemeindete Stadt im Bundesstaat North Dakota ist Ruso mit nur vier Einwohnern. Als ihr langjähriger Bürgermeister Bruce Lorenz 2018 im Alter von 86 Jahren starb, waren es nur drei Einwohner, was ein Problem mit sich brachte: Um eingemeindet zu werden, braucht eine Gemeinde mindestens drei Einwohner. Zum Glück zogen später in diesem Jahr ein Paar aus der Nähe, Greg und Michelle Schmaltz, in die Stadt, um sie vor der Auflösung zu retten.

Ohio

istock.com/Pgiam

In den 60er Jahren war der Cuyahoga River in Cleveland so verschmutzt, dass er im Wesentlichen mit einem permanenten Ölteppich bedeckt war, und der Fluss fing tatsächlich mindestens ein Dutzend Mal Feuer. Das Feuer von 1969 erwies sich jedoch als das folgenreichste, da der Aufruhr, den es verursachte, die Stadt schließlich dazu veranlasste, sie zu säubern, und es diente als Inspiration für die Gründung der United States Environmental Protection Agency und für viele Amerikaner, die ökologische Nachhaltigkeit ernst zu nehmen.

Oklahoma

Wikimedia Commons/DrunkDriver/Public Domain

Außerhalb des Angriffs auf Pearl Harbor gab es während des Zweiten Weltkriegs weitere Bombenangriffe auf die USA. Boise City in der Oklahoma Panhandle wurde ebenfalls in der Nacht des 5. Juli 1943 bombardiert – jedoch als Ergebnis eines unbeabsichtigten Freundschaftsfeuers, als ein amerikanischer Trainingslauf vom Kurs abkam. Sechs 100-Pfund-Attrappenbomben regneten auf den Platz des Gerichtsgebäudes und hinterließen 1,2 Meter hohe Krater, die aber glücklicherweise keine Verletzungen verursachten.

Oregon

Michael Gordon/Shutterstock

Überlassen Sie es der farbenfrohen Stadt Portland, den kleinsten Stadtpark der Welt zu beherbergen. Mit einer Breite von 2 Fuß und nur 452 Quadratzoll ist Mill Ends Park Teil eines Mittelstreifens an der SW Front Avenue und wurde 1948 vom lokalen Journalisten Dick Fagan als Kolonie für Kobolde und als Ort für Schneckenrennen gegründet. Wenn Sie auf der Suche nach einem echten Parkerlebnis sind, sollten Sie stattdessen wahrscheinlich einen dieser unterschätzten Parks besuchen.

Pennsylvania

istock/com/weible1980

Einer der faszinierendsten Orte der Welt ist die verlassene Stadt Centralia, Pennsylvania, wo ein Kohlenminenfeuer aus dem Jahr 1962 immer noch unter der Erde brennt. Aufgrund des Rauchs und der anhaltenden Gefahr durch das Feuer, das durch verlassene Minentunnel angeheizt wird, hat der Staat alle Einwohner der Stadt vertrieben und alle Gebäude verurteilt, obwohl in dieser Geisterstadt noch eine Handvoll Verweigerer verbleiben.

Rhode Island

istock.com/-Ivinst-

Schon mal was von Kaffeemilch gehört? Es sei denn, Sie leben in Rhode Island, wahrscheinlich nicht. Es ist ähnlich wie Schokoladenmilch, aber anstatt Schokoladensirup zu Milch hinzuzufügen, wird Kaffeesirup eingerührt. Es ist so beliebt, dass es als offizielles Staatsgetränk bezeichnet wird und es zu einem der coolsten offiziellen Staatsgerichte des Landes macht.

South Carolina

istock.com/Jennysita

Das Angel Oak, das als ältestes lebendes Bauwerk östlich des Mississippi gilt, befindet sich auf Johns Island außerhalb von Charleston, einer US-Insel, von der Sie vielleicht noch nie gehört haben. Es ist 65 Fuß hoch und bietet 1.700 Quadratfuß Schatten, und einige seiner Äste sind so schwer, dass sie auf dem Boden ruhen. Es wird auf 1.500 Jahre geschätzt.

Süddakota

Jacob Boomsma/Shutterstock

Während Florida für seine weißen Sandstrände berühmt ist, verfügt der Bundesstaat South Dakota tatsächlich über mehr Meilen Küstenlinie als der Bundesstaat Florida. Flüsse und Gletscherseen mit kristallklarem blauem Wasser prägen die Landschaft von South Dakota.

Tennessee

Justin Sullivan/Getty Images

Die beliebte Limonadenmarke Mountain Dew hat ihre Wurzeln in Tennessee. Er wurde in den 1940er Jahren in Knoxville von den Brüdern Barney und Ally Hartman als Mixer für minderwertigen Whisky erfunden, und der Name selbst ist ein alter umgangssprachlicher Begriff für Mondschein.

Texas

Travel_with_me / Shutterstock

In Texas ist alles größer, auch das Tempolimit. Tatsächlich finden Sie die höchste gesetzliche Geschwindigkeitsbegrenzung des Landes, wenn Sie durch Zentraltexas außerhalb von Austin fahren. Die Höchstgeschwindigkeit auf dem Texas State Highway 130 beträgt 85 Meilen pro Stunde.

Utah

Schnappschuss über Getty Images

Die Einwohner von Utah konsumieren das meiste Wackelpudding pro Kopf des Landes. Es ist so beliebt, dass dieses Retro-Essen zum offiziellen staatlichen Snack wurde und sich einer langen Liste einzigartiger offizieller staatlicher Lebensmittel anschließt.

Vermont

istock.com/Sean Pavone

Die Hauptstadt von Vermont, Montpelier, ist mit nur etwa 8.000 Einwohnern die kleinste Hauptstadt des Landes nach Einwohnerzahl. Noch schockierender ist, dass es die einzige Hauptstadt der USA ist, die keinen McDonald’s hat – der nächste befindet sich etwas außerhalb der Stadt, in Barre.

Virginia

Jose Luis Pelaez Inc über Getty Images

Der Bundesstaat Virginia behauptet, 1619 das „First Thanksgiving“ gefeiert zu haben, fast zwei Jahre vor dem berühmten Fest in Plymouth, Massachusetts. Laut dem Smithsonian fand jedoch die erste aufgezeichnete Thanksgiving-Versammlung von Europäern in Nordamerika am 27. Mai 1578 in Neufundland, Kanada, statt. Unabhängig davon sehen diese historischen Feiern nicht sehr nach den Brotaufstrichen aus, die wir heute servieren .

Washington

istock.com/benedek

Berg St. Helens ist vielleicht der bekannteste Vulkan in Washington, aber tatsächlich ist er nur einer von fünf großen aktiven Vulkanen des Staates, einschließlich Mt. Baker, Glacier Peak, Mt. Adams und Mt. Rainier, der höchste Berg des Bundesstaates und gilt als einer der gefährlichsten Vulkane des Landes.

Washington, D.C

Tony Essex/Hulton Archiv/Getty Images

Die Hauptstadt des Landes mag wie ein passender Ort erscheinen, um die Präsidenten des Landes zu begraben, aber Geschichtsinteressierte wissen vielleicht, dass nur ein Präsident innerhalb der Grenzen von DC beigesetzt ist. Woodrow Wilson ist in der Washington National Cathedral beigesetzt. Zwei sind auf dem Arlington National Cemetery begraben, der sich etwas außerhalb des Bezirks befindet: William Howard Taft und John F. Kennedy.

West Virginia

istock.com/6381380

Die New River Gorge Bridge ist eines der bekanntesten Wahrzeichen von West Virginia. Es ist die längste Einbogenbrücke der westlichen Hemisphäre und wurde im Gedenkviertel des Staates gezeigt. Bemerkenswert ist es auch noch in anderer Hinsicht: An jedem dritten Samstag im Oktober dürfen BASE-Jumper davon springen.

Wisconsin

istock.com/groveb

Australien, Hawaii, Südafrika … Sheboygan, Wisconsin? Ob Sie es glauben oder nicht, diese unterschätzte amerikanische Stadt ist bekannt für ihr großartiges Surfen, so dass sie als "Malibu des Mittleren Westens" bezeichnet wird. Surfer besuchen den Michigansee das ganze Jahr über, aber die Hauptsurfsaison ist eigentlich im Winter.

Wyoming

istock.com/luoman


Die Thanksgiving-Rezepte, die in jedem Bundesstaat gegoogelt werden

Wie viele andere Leser waren wir fasziniert von dem 50-Gerichte-für-50-Staaten Thanksgiving-Mega-Menü, das unsere Kollegen in der Food-Sektion kürzlich produziert haben. Das Stück – und die vielen Reaktionen darauf – ließen uns fragen, wie eine demokratische Version des Projekts aussehen könnte. Das heißt, wenn die Einwohner jedes Bundesstaates für verschiedene Thanksgiving-Gerichte stimmen könnten, was wäre das Gericht jedes Bundesstaates?

Deshalb haben wir Forscher bei Google um Hilfe gebeten. Schließlich kann man sich jede Websuche, die jemand nach einem Rezept durchführt, als eine Art Abstimmung vorstellen. Die Forscher konzentrierten sich nicht auf das beliebteste Gericht in jedem Bundesstaat, denn das wäre in allen 50 Bundesstaaten „Truthahn“. Stattdessen suchten sie nach dem deutlichsten.

Die hier aufgeführten Gerichte sind das Ergebnis der Analyse. Die Zahlen neben jedem Gericht geben an, wie viel beliebter in einem bestimmten Bundesstaat während der Thanksgiving-Woche in den letzten 10 Jahren danach gesucht wurde als im Rest des Landes. In Michigan zum Beispiel wird nach „Käsekartoffeln“ 9-mal häufiger gesucht (bezogen auf die Bevölkerungsgröße) als im Rest des Landes.

Sie sollten die Gerichte hier nicht als die kultigsten Thanksgiving-Rezepte in jedem Bundesstaat oder sogar als das Lieblingsgericht eines Bundesstaates interpretieren. Es ist möglich, dass einige Gerichte für die Kultur eines Staates so zentral sind, dass die Leute dort beispielsweise nicht im Internet danach suchen müssen. Aber akademische Forschungen – von der Wahlbeteiligung bis hin zu Grippeepidemien – haben ergeben, dass die Google-Suche ein aussagekräftiger Indikator für Verhalten und Einstellungen sein kann. Wir haben sicherlich viel aus der Analyse gelernt – ooey klebrige Riegel! Schwein Pickin Kuchen! – und hatten in den letzten Tagen viel Spaß im Büro darüber zu sprechen. Wir hoffen, Sie genießen es genauso.

Unten finden Sie die unterschiedlichsten Gerichte – je nach Suchvolumen – für jedes Bundesland sowie einen Screenshot, wie Google jeden Eintrag sieht.

Die zugrunde liegende Analyse wurde von Google-Forschern als Reaktion auf eine Anfrage von The Upshot durchgeführt. Die Forscher begannen die Analyse, indem sie eine Liste von Gerichten erstellten, nach denen die Amerikaner während der Thanksgiving-Woche mindestens doppelt so oft gesucht haben wie im Rest des Jahres. Der Analysezeitraum umfasste 10 Jahre, 2004 bis 2013. Anschließend verglichen die Forscher die Häufigkeit eines Suchbegriffs in einem bestimmten Bundesland – wiederum in der Thanksgiving-Woche – mit der landesweiten Häufigkeit. Die Zahlen zu den obigen Gerichten zeigen dieses Vielfache. Kalifornier suchen zum Beispiel pro Kopf etwa viermal häufiger nach Kakibrot als Einwohner anderer Bundesstaaten.

Daten von Yair Shimshoni, Seth Stephens-Davidowitz und Hal Varian bei Google

Von Josh Barro, Laura Chang, Nate Cohn, Amanda Cox, Damon Darlin, Darcy Eveleigh, Alan Flippen, Neil Irwin, David Leonhardt, Claire Cain Miller, Kevin Quealy, Margot Sanger-Katz und Derek Willis

Eine frühere Version dieser interaktiven Version gab den falschen Namen für die Kirche an, deren Mitglieder dazu neigen, Froschaugensalat zu mögen. Es ist die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, nicht die Kirche der Heiligen der Letzten Tage.


Die Thanksgiving-Rezepte, die in jedem Bundesstaat gegoogelt werden

Wie viele andere Leser waren wir fasziniert von dem 50-Gerichte-für-50-Staaten Thanksgiving-Mega-Menü, das unsere Kollegen in der Food-Sektion kürzlich produziert haben. Das Stück – und die vielen Reaktionen darauf – ließen uns fragen, wie eine demokratische Version des Projekts aussehen könnte. Das heißt, wenn die Einwohner jedes Bundesstaates für verschiedene Thanksgiving-Gerichte stimmen könnten, was wäre das Gericht jedes Bundesstaates?

Deshalb haben wir Forscher bei Google um Hilfe gebeten. Schließlich kann man sich jede Websuche, die jemand nach einem Rezept durchführt, als eine Art Abstimmung vorstellen. Die Forscher konzentrierten sich nicht auf das beliebteste Gericht in jedem Bundesstaat, denn das wäre in allen 50 Bundesstaaten „Truthahn“. Stattdessen suchten sie nach dem deutlichsten.

Die hier aufgeführten Gerichte sind das Ergebnis der Analyse. Die Zahlen neben jedem Gericht geben an, wie viel beliebter in einem bestimmten Bundesstaat während der Thanksgiving-Woche in den letzten 10 Jahren danach gesucht wurde als im Rest des Landes. In Michigan zum Beispiel wird nach „Käsekartoffeln“ 9-mal häufiger gesucht (bezogen auf die Bevölkerungsgröße) als im Rest des Landes.

Sie sollten die Gerichte hier nicht als die kultigsten Thanksgiving-Rezepte in jedem Bundesstaat oder sogar als das Lieblingsgericht eines Bundesstaates interpretieren. Es ist möglich, dass einige Gerichte für die Kultur eines Staates so zentral sind, dass die Leute dort beispielsweise nicht im Internet danach suchen müssen. Aber akademische Forschungen – von der Wahlbeteiligung bis hin zu Grippeepidemien – haben ergeben, dass die Google-Suche ein aussagekräftiger Indikator für Verhalten und Einstellungen sein kann. Wir haben sicherlich viel aus der Analyse gelernt – ooey klebrige Riegel! Schwein Pickin Kuchen! – und hatten in den letzten Tagen viel Spaß im Büro darüber zu sprechen. Wir hoffen, Sie genießen es genauso.

Unten finden Sie die unterschiedlichsten Gerichte – je nach Suchvolumen – für jedes Bundesland sowie einen Screenshot, wie Google jeden Eintrag sieht.

Die zugrunde liegende Analyse wurde von Google-Forschern als Reaktion auf eine Anfrage von The Upshot durchgeführt. Die Forscher begannen die Analyse, indem sie eine Liste von Gerichten erstellten, nach denen die Amerikaner während der Thanksgiving-Woche mindestens doppelt so oft gesucht haben wie im Rest des Jahres. Der Analysezeitraum umfasste 10 Jahre, 2004 bis 2013. Anschließend verglichen die Forscher die Häufigkeit eines Suchbegriffs in einem bestimmten Bundesland – wiederum in der Thanksgiving-Woche – mit der landesweiten Häufigkeit. Die Zahlen zu den obigen Gerichten zeigen dieses Vielfache. Kalifornier suchen zum Beispiel pro Kopf etwa viermal häufiger nach Kakibrot als Einwohner anderer Bundesstaaten.

Daten von Yair Shimshoni, Seth Stephens-Davidowitz und Hal Varian bei Google

Von Josh Barro, Laura Chang, Nate Cohn, Amanda Cox, Damon Darlin, Darcy Eveleigh, Alan Flippen, Neil Irwin, David Leonhardt, Claire Cain Miller, Kevin Quealy, Margot Sanger-Katz und Derek Willis

Eine frühere Version dieser interaktiven Version gab den falschen Namen für die Kirche an, deren Mitglieder Froschaugensalat mögen. Es ist die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, nicht die Kirche der Heiligen der Letzten Tage.


Die Thanksgiving-Rezepte, die in jedem Bundesstaat gegoogelt werden

Wie viele andere Leser waren wir fasziniert von dem 50-Gerichte-für-50-Staaten Thanksgiving-Mega-Menü, das unsere Kollegen in der Food-Sektion kürzlich produziert haben. Das Stück – und die vielen Reaktionen darauf – ließen uns fragen, wie eine demokratische Version des Projekts aussehen könnte. Das heißt, wenn die Einwohner jedes Bundesstaates für verschiedene Thanksgiving-Gerichte stimmen könnten, was wäre das Gericht jedes Bundesstaates?

Deshalb haben wir Forscher bei Google um Hilfe gebeten. Schließlich kann man sich jede Websuche, die jemand nach einem Rezept durchführt, als eine Art Abstimmung vorstellen. Die Forscher konzentrierten sich nicht auf das beliebteste Gericht in jedem Bundesstaat, denn das wäre in allen 50 Bundesstaaten „Truthahn“. Stattdessen suchten sie nach dem deutlichsten.

Die hier aufgeführten Gerichte sind das Ergebnis der Analyse. Die Zahlen neben jedem Gericht geben an, wie viel beliebter in einem bestimmten Bundesstaat während der Thanksgiving-Woche in den letzten 10 Jahren danach gesucht wurde als im Rest des Landes. In Michigan zum Beispiel wird nach „Käsekartoffeln“ 9-mal häufiger gesucht (bezogen auf die Bevölkerungsgröße) als im Rest des Landes.

Sie sollten die Gerichte hier nicht als die kultigsten Thanksgiving-Rezepte in jedem Bundesstaat oder sogar als das Lieblingsgericht eines Bundesstaates interpretieren. Es ist möglich, dass einige Gerichte für die Kultur eines Staates so zentral sind, dass die Leute dort beispielsweise nicht im Internet danach suchen müssen. Aber akademische Forschungen – von der Wahlbeteiligung bis hin zu Grippeepidemien – haben ergeben, dass die Google-Suche ein aussagekräftiger Indikator für Verhalten und Einstellungen sein kann. Wir haben sicherlich viel aus der Analyse gelernt – ooey klebrige Riegel! Schwein Pickin Kuchen! – und haben in den letzten Tagen viel Spaß im Büro darüber gesprochen. Wir hoffen, Sie genießen es genauso.

Unten finden Sie die unterschiedlichsten Gerichte – je nach Suchvolumen – für jedes Bundesland sowie einen Screenshot, wie Google jeden Eintrag sieht.

Die zugrunde liegende Analyse wurde von Google-Forschern als Reaktion auf eine Anfrage von The Upshot durchgeführt. Die Forscher begannen die Analyse, indem sie eine Liste von Gerichten erstellten, nach denen die Amerikaner während der Thanksgiving-Woche mindestens doppelt so oft gesucht haben wie im Rest des Jahres. Der Analysezeitraum umfasste 10 Jahre, 2004 bis 2013. Anschließend verglichen die Forscher die Häufigkeit eines Suchbegriffs in einem bestimmten Bundesland – wiederum in der Thanksgiving-Woche – mit der landesweiten Häufigkeit. Die Zahlen zu den obigen Gerichten zeigen dieses Vielfache. Kalifornier suchen zum Beispiel pro Kopf etwa viermal häufiger nach Kakibrot als Einwohner anderer Bundesstaaten.

Daten von Yair Shimshoni, Seth Stephens-Davidowitz und Hal Varian bei Google

Von Josh Barro, Laura Chang, Nate Cohn, Amanda Cox, Damon Darlin, Darcy Eveleigh, Alan Flippen, Neil Irwin, David Leonhardt, Claire Cain Miller, Kevin Quealy, Margot Sanger-Katz und Derek Willis

Eine frühere Version dieser interaktiven Version gab den falschen Namen für die Kirche an, deren Mitglieder dazu neigen, Froschaugensalat zu mögen. Es ist die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, nicht die Kirche der Heiligen der Letzten Tage.


Die Thanksgiving-Rezepte, die in jedem Bundesstaat gegoogelt werden

Wie viele andere Leser waren wir fasziniert von dem 50-Gerichte-für-50-Staaten Thanksgiving-Mega-Menü, das unsere Kollegen in der Food-Sektion kürzlich produziert haben. Das Stück – und die vielen Reaktionen darauf – ließen uns fragen, wie eine demokratische Version des Projekts aussehen könnte. Das heißt, wenn die Einwohner jedes Bundesstaates für verschiedene Thanksgiving-Gerichte stimmen könnten, was wäre das Gericht jedes Bundesstaates?

Deshalb haben wir Forscher bei Google um Hilfe gebeten. Schließlich kann man sich jede Websuche, die jemand nach einem Rezept durchführt, als eine Art Abstimmung vorstellen. Die Forscher konzentrierten sich nicht auf das beliebteste Gericht in jedem Bundesstaat, denn das wäre in allen 50 Bundesstaaten „Truthahn“. Stattdessen suchten sie nach dem deutlichsten.

Die hier aufgeführten Gerichte sind das Ergebnis der Analyse. Die Zahlen neben jedem Gericht geben an, wie viel beliebter in einem bestimmten Bundesstaat während der Thanksgiving-Woche in den letzten 10 Jahren danach gesucht wurde als im Rest des Landes. In Michigan zum Beispiel wird nach „Käsekartoffeln“ 9-mal häufiger gesucht (bezogen auf die Bevölkerungsgröße) als im Rest des Landes.

You should not interpret the dishes here as the most iconic Thanksgiving recipes in each state, or even a state's favorite dish. It’s possible that some dishes are so central to a state’s culture that people there don’t need to search for them on the web, for instance. But academic research – on everything from voter turnout to flu epidemics – has found that Google searching can be a meaningful indictor of behavior and attitudes. We certainly learned a lot from the analysis – ooey gooey bars! pig pickin cake! – and have had great fun talking about them around the office in the last few days. We hope you enjoy it as much.

Below, you’ll find the most distinct dishes – according to search volume – for each state, as well as a screenshot of what Google thinks each entry looks like.

The underlying analysis was conducted by Google researchers, in response to a request from The Upshot. The researchers began the analysis by producing a list of dishes that Americans have searched for at least twice as often during Thanksgiving week as they do over the rest of the year. The period of the analysis covered 10 years, 2004 to 2013. The researchers then compared the frequency of a search term in a given state — again, during the week of Thanksgiving — to the frequency nationwide. The numbers accompanying the dishes above report that multiple. Californians, for example, search for persimmon bread about four times more often, per capita, than residents of other states do.

Data from Yair Shimshoni, Seth Stephens-Davidowitz and Hal Varian at Google

By Josh Barro, Laura Chang, Nate Cohn, Amanda Cox, Damon Darlin, Darcy Eveleigh, Alan Flippen, Neil Irwin, David Leonhardt, Claire Cain Miller, Kevin Quealy, Margot Sanger-Katz and Derek Willis

An earlier version of this interactive gave the incorrect name for the church whose members tend to be fond of Frog Eye Salad. It is the Church of Jesus Christ of Latter-day Saints, not the Church of Latter Day Saints.


The Thanksgiving Recipes Googled in Every State

Like many other readers, we were fascinated by the 50-dishes-for-50-states Thanksgiving mega-menu that our colleagues in the Food section recently produced. The piece – and the many reactions to it – got us wondering what a democratic version of the project might look like. That is, if the residents of every state could vote for distinct Thanksgiving dishes, what would each state’s dish be?

So we asked researchers at Google for help. You can think of every web search that someone does for a recipe as a kind of vote, after all. The researchers didn’t focus on the most popular dish in every state, because that would be “turkey” in all 50 states. They instead looked for the most distinct.

The dishes you see listed here are the result of the analysis. The numbers next to each dish indicate how much more popular searches for it were in a given a state than in the rest of the country during the week of Thanksgiving over the past 10 years. In Michigan, for example, “cheesy potatoes” is 9 times more commonly searched (relative to population size) than in the rest of the country.

You should not interpret the dishes here as the most iconic Thanksgiving recipes in each state, or even a state's favorite dish. It’s possible that some dishes are so central to a state’s culture that people there don’t need to search for them on the web, for instance. But academic research – on everything from voter turnout to flu epidemics – has found that Google searching can be a meaningful indictor of behavior and attitudes. We certainly learned a lot from the analysis – ooey gooey bars! pig pickin cake! – and have had great fun talking about them around the office in the last few days. We hope you enjoy it as much.

Below, you’ll find the most distinct dishes – according to search volume – for each state, as well as a screenshot of what Google thinks each entry looks like.

The underlying analysis was conducted by Google researchers, in response to a request from The Upshot. The researchers began the analysis by producing a list of dishes that Americans have searched for at least twice as often during Thanksgiving week as they do over the rest of the year. The period of the analysis covered 10 years, 2004 to 2013. The researchers then compared the frequency of a search term in a given state — again, during the week of Thanksgiving — to the frequency nationwide. The numbers accompanying the dishes above report that multiple. Californians, for example, search for persimmon bread about four times more often, per capita, than residents of other states do.

Data from Yair Shimshoni, Seth Stephens-Davidowitz and Hal Varian at Google

By Josh Barro, Laura Chang, Nate Cohn, Amanda Cox, Damon Darlin, Darcy Eveleigh, Alan Flippen, Neil Irwin, David Leonhardt, Claire Cain Miller, Kevin Quealy, Margot Sanger-Katz and Derek Willis

An earlier version of this interactive gave the incorrect name for the church whose members tend to be fond of Frog Eye Salad. It is the Church of Jesus Christ of Latter-day Saints, not the Church of Latter Day Saints.


The Thanksgiving Recipes Googled in Every State

Like many other readers, we were fascinated by the 50-dishes-for-50-states Thanksgiving mega-menu that our colleagues in the Food section recently produced. The piece – and the many reactions to it – got us wondering what a democratic version of the project might look like. That is, if the residents of every state could vote for distinct Thanksgiving dishes, what would each state’s dish be?

So we asked researchers at Google for help. You can think of every web search that someone does for a recipe as a kind of vote, after all. The researchers didn’t focus on the most popular dish in every state, because that would be “turkey” in all 50 states. They instead looked for the most distinct.

The dishes you see listed here are the result of the analysis. The numbers next to each dish indicate how much more popular searches for it were in a given a state than in the rest of the country during the week of Thanksgiving over the past 10 years. In Michigan, for example, “cheesy potatoes” is 9 times more commonly searched (relative to population size) than in the rest of the country.

You should not interpret the dishes here as the most iconic Thanksgiving recipes in each state, or even a state's favorite dish. It’s possible that some dishes are so central to a state’s culture that people there don’t need to search for them on the web, for instance. But academic research – on everything from voter turnout to flu epidemics – has found that Google searching can be a meaningful indictor of behavior and attitudes. We certainly learned a lot from the analysis – ooey gooey bars! pig pickin cake! – and have had great fun talking about them around the office in the last few days. We hope you enjoy it as much.

Below, you’ll find the most distinct dishes – according to search volume – for each state, as well as a screenshot of what Google thinks each entry looks like.

The underlying analysis was conducted by Google researchers, in response to a request from The Upshot. The researchers began the analysis by producing a list of dishes that Americans have searched for at least twice as often during Thanksgiving week as they do over the rest of the year. The period of the analysis covered 10 years, 2004 to 2013. The researchers then compared the frequency of a search term in a given state — again, during the week of Thanksgiving — to the frequency nationwide. The numbers accompanying the dishes above report that multiple. Californians, for example, search for persimmon bread about four times more often, per capita, than residents of other states do.

Data from Yair Shimshoni, Seth Stephens-Davidowitz and Hal Varian at Google

By Josh Barro, Laura Chang, Nate Cohn, Amanda Cox, Damon Darlin, Darcy Eveleigh, Alan Flippen, Neil Irwin, David Leonhardt, Claire Cain Miller, Kevin Quealy, Margot Sanger-Katz and Derek Willis

An earlier version of this interactive gave the incorrect name for the church whose members tend to be fond of Frog Eye Salad. It is the Church of Jesus Christ of Latter-day Saints, not the Church of Latter Day Saints.


The Thanksgiving Recipes Googled in Every State

Like many other readers, we were fascinated by the 50-dishes-for-50-states Thanksgiving mega-menu that our colleagues in the Food section recently produced. The piece – and the many reactions to it – got us wondering what a democratic version of the project might look like. That is, if the residents of every state could vote for distinct Thanksgiving dishes, what would each state’s dish be?

So we asked researchers at Google for help. You can think of every web search that someone does for a recipe as a kind of vote, after all. The researchers didn’t focus on the most popular dish in every state, because that would be “turkey” in all 50 states. They instead looked for the most distinct.

The dishes you see listed here are the result of the analysis. The numbers next to each dish indicate how much more popular searches for it were in a given a state than in the rest of the country during the week of Thanksgiving over the past 10 years. In Michigan, for example, “cheesy potatoes” is 9 times more commonly searched (relative to population size) than in the rest of the country.

You should not interpret the dishes here as the most iconic Thanksgiving recipes in each state, or even a state's favorite dish. It’s possible that some dishes are so central to a state’s culture that people there don’t need to search for them on the web, for instance. But academic research – on everything from voter turnout to flu epidemics – has found that Google searching can be a meaningful indictor of behavior and attitudes. We certainly learned a lot from the analysis – ooey gooey bars! pig pickin cake! – and have had great fun talking about them around the office in the last few days. We hope you enjoy it as much.

Below, you’ll find the most distinct dishes – according to search volume – for each state, as well as a screenshot of what Google thinks each entry looks like.

The underlying analysis was conducted by Google researchers, in response to a request from The Upshot. The researchers began the analysis by producing a list of dishes that Americans have searched for at least twice as often during Thanksgiving week as they do over the rest of the year. The period of the analysis covered 10 years, 2004 to 2013. The researchers then compared the frequency of a search term in a given state — again, during the week of Thanksgiving — to the frequency nationwide. The numbers accompanying the dishes above report that multiple. Californians, for example, search for persimmon bread about four times more often, per capita, than residents of other states do.

Data from Yair Shimshoni, Seth Stephens-Davidowitz and Hal Varian at Google

By Josh Barro, Laura Chang, Nate Cohn, Amanda Cox, Damon Darlin, Darcy Eveleigh, Alan Flippen, Neil Irwin, David Leonhardt, Claire Cain Miller, Kevin Quealy, Margot Sanger-Katz and Derek Willis

An earlier version of this interactive gave the incorrect name for the church whose members tend to be fond of Frog Eye Salad. It is the Church of Jesus Christ of Latter-day Saints, not the Church of Latter Day Saints.


The Thanksgiving Recipes Googled in Every State

Like many other readers, we were fascinated by the 50-dishes-for-50-states Thanksgiving mega-menu that our colleagues in the Food section recently produced. The piece – and the many reactions to it – got us wondering what a democratic version of the project might look like. That is, if the residents of every state could vote for distinct Thanksgiving dishes, what would each state’s dish be?

So we asked researchers at Google for help. You can think of every web search that someone does for a recipe as a kind of vote, after all. The researchers didn’t focus on the most popular dish in every state, because that would be “turkey” in all 50 states. They instead looked for the most distinct.

The dishes you see listed here are the result of the analysis. The numbers next to each dish indicate how much more popular searches for it were in a given a state than in the rest of the country during the week of Thanksgiving over the past 10 years. In Michigan, for example, “cheesy potatoes” is 9 times more commonly searched (relative to population size) than in the rest of the country.

You should not interpret the dishes here as the most iconic Thanksgiving recipes in each state, or even a state's favorite dish. It’s possible that some dishes are so central to a state’s culture that people there don’t need to search for them on the web, for instance. But academic research – on everything from voter turnout to flu epidemics – has found that Google searching can be a meaningful indictor of behavior and attitudes. We certainly learned a lot from the analysis – ooey gooey bars! pig pickin cake! – and have had great fun talking about them around the office in the last few days. We hope you enjoy it as much.

Below, you’ll find the most distinct dishes – according to search volume – for each state, as well as a screenshot of what Google thinks each entry looks like.

The underlying analysis was conducted by Google researchers, in response to a request from The Upshot. The researchers began the analysis by producing a list of dishes that Americans have searched for at least twice as often during Thanksgiving week as they do over the rest of the year. The period of the analysis covered 10 years, 2004 to 2013. The researchers then compared the frequency of a search term in a given state — again, during the week of Thanksgiving — to the frequency nationwide. The numbers accompanying the dishes above report that multiple. Californians, for example, search for persimmon bread about four times more often, per capita, than residents of other states do.

Data from Yair Shimshoni, Seth Stephens-Davidowitz and Hal Varian at Google

By Josh Barro, Laura Chang, Nate Cohn, Amanda Cox, Damon Darlin, Darcy Eveleigh, Alan Flippen, Neil Irwin, David Leonhardt, Claire Cain Miller, Kevin Quealy, Margot Sanger-Katz and Derek Willis

An earlier version of this interactive gave the incorrect name for the church whose members tend to be fond of Frog Eye Salad. It is the Church of Jesus Christ of Latter-day Saints, not the Church of Latter Day Saints.


The Thanksgiving Recipes Googled in Every State

Like many other readers, we were fascinated by the 50-dishes-for-50-states Thanksgiving mega-menu that our colleagues in the Food section recently produced. The piece – and the many reactions to it – got us wondering what a democratic version of the project might look like. That is, if the residents of every state could vote for distinct Thanksgiving dishes, what would each state’s dish be?

So we asked researchers at Google for help. You can think of every web search that someone does for a recipe as a kind of vote, after all. The researchers didn’t focus on the most popular dish in every state, because that would be “turkey” in all 50 states. They instead looked for the most distinct.

The dishes you see listed here are the result of the analysis. The numbers next to each dish indicate how much more popular searches for it were in a given a state than in the rest of the country during the week of Thanksgiving over the past 10 years. In Michigan, for example, “cheesy potatoes” is 9 times more commonly searched (relative to population size) than in the rest of the country.

You should not interpret the dishes here as the most iconic Thanksgiving recipes in each state, or even a state's favorite dish. It’s possible that some dishes are so central to a state’s culture that people there don’t need to search for them on the web, for instance. But academic research – on everything from voter turnout to flu epidemics – has found that Google searching can be a meaningful indictor of behavior and attitudes. We certainly learned a lot from the analysis – ooey gooey bars! pig pickin cake! – and have had great fun talking about them around the office in the last few days. We hope you enjoy it as much.

Below, you’ll find the most distinct dishes – according to search volume – for each state, as well as a screenshot of what Google thinks each entry looks like.

The underlying analysis was conducted by Google researchers, in response to a request from The Upshot. The researchers began the analysis by producing a list of dishes that Americans have searched for at least twice as often during Thanksgiving week as they do over the rest of the year. The period of the analysis covered 10 years, 2004 to 2013. The researchers then compared the frequency of a search term in a given state — again, during the week of Thanksgiving — to the frequency nationwide. The numbers accompanying the dishes above report that multiple. Californians, for example, search for persimmon bread about four times more often, per capita, than residents of other states do.

Data from Yair Shimshoni, Seth Stephens-Davidowitz and Hal Varian at Google

By Josh Barro, Laura Chang, Nate Cohn, Amanda Cox, Damon Darlin, Darcy Eveleigh, Alan Flippen, Neil Irwin, David Leonhardt, Claire Cain Miller, Kevin Quealy, Margot Sanger-Katz and Derek Willis

An earlier version of this interactive gave the incorrect name for the church whose members tend to be fond of Frog Eye Salad. It is the Church of Jesus Christ of Latter-day Saints, not the Church of Latter Day Saints.


The Thanksgiving Recipes Googled in Every State

Like many other readers, we were fascinated by the 50-dishes-for-50-states Thanksgiving mega-menu that our colleagues in the Food section recently produced. The piece – and the many reactions to it – got us wondering what a democratic version of the project might look like. That is, if the residents of every state could vote for distinct Thanksgiving dishes, what would each state’s dish be?

So we asked researchers at Google for help. You can think of every web search that someone does for a recipe as a kind of vote, after all. The researchers didn’t focus on the most popular dish in every state, because that would be “turkey” in all 50 states. They instead looked for the most distinct.

The dishes you see listed here are the result of the analysis. The numbers next to each dish indicate how much more popular searches for it were in a given a state than in the rest of the country during the week of Thanksgiving over the past 10 years. In Michigan, for example, “cheesy potatoes” is 9 times more commonly searched (relative to population size) than in the rest of the country.

You should not interpret the dishes here as the most iconic Thanksgiving recipes in each state, or even a state's favorite dish. It’s possible that some dishes are so central to a state’s culture that people there don’t need to search for them on the web, for instance. But academic research – on everything from voter turnout to flu epidemics – has found that Google searching can be a meaningful indictor of behavior and attitudes. We certainly learned a lot from the analysis – ooey gooey bars! pig pickin cake! – and have had great fun talking about them around the office in the last few days. We hope you enjoy it as much.

Below, you’ll find the most distinct dishes – according to search volume – for each state, as well as a screenshot of what Google thinks each entry looks like.

The underlying analysis was conducted by Google researchers, in response to a request from The Upshot. The researchers began the analysis by producing a list of dishes that Americans have searched for at least twice as often during Thanksgiving week as they do over the rest of the year. The period of the analysis covered 10 years, 2004 to 2013. The researchers then compared the frequency of a search term in a given state — again, during the week of Thanksgiving — to the frequency nationwide. The numbers accompanying the dishes above report that multiple. Californians, for example, search for persimmon bread about four times more often, per capita, than residents of other states do.

Data from Yair Shimshoni, Seth Stephens-Davidowitz and Hal Varian at Google

By Josh Barro, Laura Chang, Nate Cohn, Amanda Cox, Damon Darlin, Darcy Eveleigh, Alan Flippen, Neil Irwin, David Leonhardt, Claire Cain Miller, Kevin Quealy, Margot Sanger-Katz and Derek Willis

An earlier version of this interactive gave the incorrect name for the church whose members tend to be fond of Frog Eye Salad. It is the Church of Jesus Christ of Latter-day Saints, not the Church of Latter Day Saints.